Sportmuffel? Her mit der Motivation!

Jeder kennt das Gefühl, wenn einen die Couch einfach nicht loslassen will, die Lieblingsserie läuft und irgendwo im Hinterkopf das schlechte Gewissen kommt, weil man sich schon wieder nicht zum Sport aufraffen konnte. Ich selbst kenne es nur zu gut, darum habe ich ein paar Tipps und Tricks ausprobiert und möchte diese mit euch teilen.

Finde den richtigen Sport für dich
Probiere mehrere Sportarten aus bis du das Richtige für dich gefunden hast. Egal, ob du laufen gehst, oder im Fitnessstudio die Hantelbank drückst – es muss zu dir und deinen Bedürfnissen passen. Denn wenn du etwas aussuchst, das dir überhaupt nicht liegt oder keinen Spaß macht, ist die Motivation schnell einmal verloren.

Setze dir erreichbare Ziele
Eine realistische Zielsetzung ist wichtig! Wenn du dir vor Augen hältst wofür du dich abmühst, fällt es dir leichter alles und mehr zu geben. Ein großes Ziel mit mehreren kleinen Zielen ist optimal um dein gewünschtes Ergebnis zu erreichen. Und hast du erst einmal die ersten Ziele erreicht, ist die Motivation für die nächsten gleich einmal riesig.

Such dir einen Trainigspartner
Geteiltes Leid ist halbes Leid – Such dir einen Partner, der dich motiviert und pusht. Es ist schwerer blau zu machen wenn man zu zweit ist. Macht euch fixe Tage und Termine aus, erinnert euch immer wieder an das bevorstehende Training und seid einfach füreinander der Motivationsschub, den ihr an vielen Tagen einfach einmal braucht.

Musik
Der Moment wenn du die Musik voll aufdrehst und fühlst wie die Energie in dir steigt und du glaubst du kannst die ganze Welt besiegen, ist es der richtige Moment Sport zu machen. Stell dir eine Playlist mit Musik zusammen die für dich so eine große Motivation ist, dass du dich sofort bewegen möchtest. Ob Klassik, Rock, Pop oder Elektro – nutz die Kraft der Musik für deine Motivation.

Ich hoffe diese Tipps und Tricks können euch helfen euren Schweinehund zu überwinden und ihr könnt eure Ziele erreichen.