Was ihr beim Laufen beachten solltet (Teil 1)

Endlich gehen die Temperaturen nach oben. Juhu! Das heißt nicht nur bessere Laune, sondern die Motivation für Outdoor-Sport steigt ebenso. Aber der beste Nebeneffekt für viele Damen: die Bikinifigur kann kommen. Wie es euch gelingt fit in den Frühling zu starten und was ihr dabei unbedingt beachten solltet, lest selbst.

#1 Medizinischer Check
Vor allem wenn eine Erkrankung vorliegt oder jemand bisschen mehr auf die Waage bringt, ist es wichtig sich vorher vom Arzt das OK einzuholen. Vor allem bei Herzproblemen oder Herz-Kreislauf Erkrankungen schadet kein medizinischer Check. Dann lässt sich das Laufen gleich einfacher gestalten.

#2 Die richtigen Laufschuhe
Egal ob Profi oder Anfänger. Ein gutes Schuhwerk ist das A und O für jeden Läufer. Also ab in ein Sportfachgeschäft und nehmt euch Zeit für diesen Einkauf. Oft gibt es schon ein Laufband im Shop um alles gut austesten zu können. Klar, sollen sie gut aussehen, aber wichtig ist, dass sie gut passen und man davon keine Blasen bekommt. Ebenso sollen die Schuhe gut gedämpft sein und die Sohle muss passend für den Untergrund sein.

#3 Die Bekleidung
Nicht nur ganz unten soll es passen, sondern überall anders auch. Das heißt, dass für das Laufen auch das richtige angezogen werden sollte. Das richtige Wort hierbei lautet: Funktionskleidung. Da wir während dieser sportlichen Aktivität schwitzen werden (wird mal stark angenommen ) sorgen diese atmungsaktiven Bekleidungsstücke dafür, dass der Schweiß nach außen richtig abtransportiert wird.

#4 Voll Gas
Übertreibt es nicht, auch wenn die Motivation zu Beginn hoch ist. Vor allem am Anfang ist es wichtig nicht gleich jeden Tag zu Laufen, denn unser Körper braucht auch Ruhetage. Ebenso kann die Motivation so schnell verschwinden wie sie gekommen ist. Das heißt für den Anfang lieber mal 30-40 Minuten Joggen und falls notwendig, auch Gehpausen einlegen. Nein, das ist überhaupt nicht tragisch oder peinlich!

#5 Flüssigkeit
Wer unter einer Stunde läuft kommt mit den Flüssigkeitsreserven unseres Organismus gut aus. Jedoch ist es wichtig, vor und nach dem Laufen wieder genug Flüssigkeit zu sich zunehmen, dass unsere Reserven wieder gut gefüllt sind. Bei längeren Läufen gibt es die Möglichkeit sich Trinkgurte umzuschnallen, um immer Flüssigkeit parat zu haben. Diese Flasche sollte ab 1 Stunde Sport bestenfalls mit 30-60g Kohlenhydraten pro Liter gefüllt sein um keine Leistungseinbußen zu haben.

#6 Schau auf dich
Alleine oder in der Gruppe Laufen? Das kommt drauf an. Am besten ist für Anfänger sich entweder Gleichgesinnte zu suchen (was teilweise schwer ist) oder alleine zu starten. Das hilft vor allem zu Beginn den richtigen Rhythmus für sich persönlich zu finden. Wenn dich einer überholt oder schneller läuft als du… nimm es als Ehrgeiz für die nächsten Wochen oder Monate, aber versuche dich nicht mit diesen zu messen. Du weißt nicht wie lange dieser schon läuft und wie lange er dafür trainiert hat. Also schau auf dich und lass dich höchstens von anderen zwecks Zielsetzung beflügeln.